Apollonia (Lona) Murowatz
Politikerin

Geb. in Filzmoos (heute St. Jakob im Walde), Stmk., 8.2.1919. Herkunft, Verwandtschaften: Tochter der unverheirateten Dienstmagd Maria Egger, die bereits ein Jahr nach der Geburt – 20-jährig – verstorben ist. Vom Ehepaar Franz, geb. 1890, und Therese, geb. 1894, König adoptiert. Adoptivvater war Eisenbahner, sozialdemokratische Familie, die die Gläubigkeit der Tochter akzeptiert. Adoptivfamilie zog von Mürzzuschlag zunächst nach Krems und später nach Wiener Neustadt.
Lebenspartner, Kinder: Drei Ehen: erster Ehemann, Erich Schindel, fiel als Soldat der Deutschen Wehrmacht 1941 in Russland, ein Sohn: Erich Schindel, geb. 22. Oktober 1938 (2003 verstorben); zweiter Ehemann: Otto Marek, ehemaliger Angehöriger des Schutzbundes, wurde für acht Jahre in die Sowjetunion verschleppt; dritte Eheschließung mit Ferdinand Murowatz, HTL-Fachlehrer, 1960 (2008 verstorben). Enkelsohn Arno, geb. 1960, lebt in München, Urenkelin Katharina. Enkelsohn Erich, geb. 1963 (1993 verstorben).
Ausbildungen: Volks- und Hauptschule in Mürzzuschlag, Realschule in Krems und Wiener Neustadt bis zur 6. Klasse. Dann bis zur Eheschließung 1938 im Haushalt der Eltern tätig.
Laufbahn: Nach Kriegsende Buchhandelsangestellte in der Volksbuchhandlung in Wiener Neustadt, ab 1948 Funktionärin der Österreichischen Kinderfreunde, der Kontakt entstand durch die Betreuung des Sohnes; 1960–1968 Gemeinderätin in Wiener Neustadt (SPÖ), 1965–1968 Stadträtin für Kultur; Abgeordnete zum Nationalrat (SPÖ) XI.–XV. GP: 7.2.1968–30.9.1981. Engagement als Gewerkschafterin: Mitglied des Frauenlandesausschusses der Gewerkschaft der Privatangestellten; Vorsitzende des Frauenreferates im ÖGB Niederösterreich 1964–1978. Parteipolitisches Engagement: Mitglied des Bundesfrauenkomitees der SPÖ, stellvertretende Vorsitzende des Landesfrauenkomitees Niederösterreich ab 1968, Funktionen in der SPÖ Wiener Neustadt, Arbeit im Bereich Soziales. Parlamentarische Tätigkeit vor allem in den Bereichen Familienrecht, Privatrecht und Strafrecht, Engagement insbesondere bei der Beseitigung des §144 (Abtreibungsparagraph) und Einführung der „Fristenlösung“. Ausz.: Ehrenring der Stadt Wiener Neustadt, Anerkennungen für parlamentarische Tätigkeit. Gestorben 2016 in Wiener Neustadt.

Entnommen:
BiografiA (Hg. Ilse Korotin): Lexikon österreichischer Frauen. Wien, u.a. 2016, Megan Brandow-Faller (Traude Bollauf, Lebensgeschichtliches Interview, aufgenommen von der Autorin am 9.2.2012. L.: Die Abgeordneten 1975, www.parlament.gv.at).

Apollonia Murowatz