Spuren im öffentlichen Raum von Krems: Gedenktafel am Geburtshaus von Eva Rosina Barbara Altmann (Stein, Steiner Landstraße 74)

Großmutter mütterlicherseits von Wolfgang Amadeus Mozart

Biografisches:

Geb. 1688

Gest. 1755

„Eva Rosina Barbara war die Tochter des Gerichtsschreibers Dominicus Altmann, eines „hochintelligenten und vitalen Mannes“ (wie Erich Schenk schreibt) und Anna Sophia, geborene Zalner aus Hallstatt. Eva Rosina Altmann heiratet in jungen Jahren 1702 den Steiner Ignatius Franciscus Puxbaum, ein Bürgersohn aus angesehener Familie. Nach dessen frühem Tod folgt Eva Rosina Barbara in zweiter Ehe dem Pflegekommissär Nikolaus Pertl 1712 nach St. Gilgen. Hier wird 1720 deren gemeinsame Tochter Anna Maria Pertl geboren, die spätere Mutter Wolfgang Amadeus Mozarts. In der Mozart-Literatur beschrieben als geradliniger, lebenslustiger und herzlicher Familienmensch, könnte dieses mütterliche Erbe auch für Mozarts „naive, lustige, kindische Züge“ (wie Alfred Einstein schrieb) mitverantwortlich gewesen sein. Mozarts Großmutter Eva Rosina Barbara Pertl stirbt am 9. Dezember 1755 – nur wenige Wochen vor der Geburt ihres Enkelsohnes. Es ist anzunehmen, „dass Mozart über die Herkunft seiner Großmutter (…) aus Erzählungen seiner Mutter eine Ahnung hatte“ wie der Mozart-Forscher Heinz Schöny anmerkt.“1

Grabtafel:

Quelle: https://www.findagrave.com/memorial/188292481/euphrosina-eva_rosina_barbara-puxbaum_pertl/photo, abgefragt 11/2018

 

Quellen und weiterführende Links:

1 http://www.musikinkrems.at/ – Station 4, abgefragt 11/2018

Bildnachweis Titelbild: Von Wachauer – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=15856012

Eva Rosina Barbara Altmann