Luigia Cerale (eigentl. Cerallo)
Tänzerin

Luigia Cerale (Europeana)

Geb. Verolengo bei Turin (Italien), 4.10.1859, gest. Wien, 26.12.1937. Ausbildung am Teatro San Carlo in Neapel, in Barcelona und an der Mailänder Scala.
Laufbahn: Trat schon mit 14 Jahren als Primaballerina auf, gastierte zunächst in Mailand, mehrere Monate in Barcelona, kam später wieder nach Mailand zurück und war beim Teatro communale in Triest beschäftigt, von wo Hofoperndirektor Jauner sie nach Wien einlud. 1878 Debüt in Wien bei einem Gastspiel, 1879–92 Primaballerina der Wiener Hofoper, wo sie v.a. im klassischen Spitzentanz brillierte. Gastspiele in Prag, Berlin, New York und Chicago. Eigene Tanzschulen in St. Pölten und Krems. Komponierte ein Ballett, das an der Grazer Bühne aufgeführt wurde.
Ausz.: Verkehrsflächenbenennung: Wien 1100, Ceralegasse.

Entnommen:
BiografiA (Hg. Ilse Korotin): Lexikon österreichischer Frauen. Wien, u.a. 2016 (L.: Autengruber 1995, Eisenberg 1891, epub.oeaw.ac.at/ml/).

 

 

 

 

 

 

 

Luigia Cerale
Markiert in: