Friedl Englisch
Rechtsanwältin

Die Kremser Rechtsanwältin Friedl Englisch erlangte als Verteidigerin von Wilhelm Gratzl österreichweite Bekanntschaft. Wilhelm Gratzl war 1956 aufgrund einer falschen Zeugenaussage wegen eines angeblich 1946 gegangenen Mordes zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt worden, die er im Zuchthaus Stein verbüßte. Gratzl kontaktierte aus der Haft den Journalisten Gustav Adolf Neumann, der gemeinsam mit Friedl Englisch neue Recherchen vornahm, wodurch Englisch ein Wiederaufnahmeverfahren erreichen konnte. Der wahre Mörder wurde ausfindig gemacht und Gratzl im März 1958 aus der Haft entlassen.

Gratzls Fall und drei weitere Fälle von Justizirrtümern dürften dazu beigetragen haben, dass die Todesstrafe in Österreich nicht mehr eingeführt wurde.
(Edith Blaschitz)

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_Gratzl;
https://de-academic.com/dic.nsf/dewiki/2384867

>>weitere Quellen folgen<<

Friedl Englisch
Markiert in: