Wilma Bartaschek
Gemeinderätin, Schriftstellerin

 

Überreichung der Auszeichnung (Archiv S. Hockauf-Bartaschek)

Geboren am 14.3.1914 in Wien. Als Wilma drei Jahre alt war, übersiedelte die Familie nach Krems.
Gelernte Kauffrau, seit 1934 mit dem Rauchfangkehrermeister Anton Bartaschek verheiratet. Schrieb Gedichte, Prosa und Liedtexte. Krems und die Wachau sind oft Gegenstand ihrer Werke. Sie leitete ab 1970 als erste Frau den „Gesangs- und Orchesterverein 1850“ und war jahrzehntelang Gemeinderätin in Krems. Wilma Bartaschek starb am 6.6.1998 in Krems.
Auszeichnung: Bürgerrecht und Wappenplakette in Gold der Stadt Krems

Werke: Krems erlebt und erschaut. Gedichte und Prosa. Krems: Faber 1973; Ernstes und Heiteres vom Wein. Krems: Faber 1975; Geliebtes Jahr: Gedichte: Krems: Faber 1978.

Liedtexte: u.a.“Wachau – Landschaft am Strom“. Liedtexte. Faber 1973; „Krems, du liebe, schöne Stadt“,  „Komm mit, mein Schatz in die Wachau“.
(Martina Scherz)

 

 

 

Quellen:
Archiv Sonja Hockauf-Bartaschek

Wilma Bartaschek
Markiert in: