Spuren im öffentlichen Raum von Krems: Die Althangasse ist zwar nach dem Vater von Eustasia von Althan, „Graf Adolf von Althan, der 1616 in der Zeit der Gegenreformation die Jesuiten nach Krems holte und hohe Geldsummen für den Schulbau zur Verfügung stellte“1, benannt, aber auch Eustasia wirkte in Krems: „sie stiftete 1680 mit einem Kapital von 20.000 fl. ein Seminar für die studierende Jugend, welches mit dem Kloster verbunden war.“1

 

Quellen:

1 FRÜHWIRTH: Krems Straßen und Plätze – Ihre Geschichte und Herkunft. Krems, 2004. (S. 44)

Bildnachweis:

ehem. Jesuitenseminar: Bauer Karl [CC BY-SA 3.0 at (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/at/deed.en)], from Wikimedia Commons

Eustasia von Althan